AllgemeinAndere Branchen | MoreMore | deutschPfullinger Journal

Wintermärchen in Pfullingen mit verkaufsoffenem Sonntag

(BW) Was haben Eiszapfen, Tannenbäumle, Duftkerzen und Glaskugeln gemeinsam? Richtig! – Wir gehen mit schnellen Schritten auf die Advents- und Weihnachtszeit zu.

Damit sie sich so richtig schön stimmungsvoll auf die Adventszeit einstimmen können, lädt sie der Pfullinger Gewerbe- und Handelsverein zu einem märchenhaften und verkaufsoffenen Sonntag in die Stadt ein. In aller Ruhe können sie am Sonntag, 11. November die Geschäfte durchstöbern. Hier vielleicht etwas Nettes zum Anziehen finden, dort ein Mitbringsel für die Freundin kaufen, oder mit dem Nachbarn auf dem Marktplatz bei einem Gläsle Glühwein oder Punsch plaudern, sich gemütlich ein Märchen anhören oder einem Zauberer ganz genau auf die Finger schauen.

Und abends, wenn es dunkel wird, lädt sie die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Pfullingen ein mit ihren Kindern dem traditionellen Martinsspiel auf dem Marktplatz zu zuschauen.

 

Stempelaktion mit tollen Gutscheinen

Mit einer besonderen Stempelaktion will der GHV schon im Vorfeld des verkaufsoffenen Sonntags die Besucher einladen die Pfullinger Geschäfte zu besuchen. In der Broschüre zum Wintermärchen, die in allen Pfullinger Geschäften ausliegt, befindet sich eine Stempelkarte mit den Logos von acht teilnehmenden Geschäften. Diese müssen abgestempelt werden. Bei mindestens sechs verschiedenen Stempeln auf der Karte haben Sie die Chance einen Gutscheine im Wert von mindestens 15,00 Euro zu gewinnen.

 

Die Rose von Jericho und andere Schönheiten

Die Aussteller mit ihren Ständen öffnen an diesem Tag um 11.00 Uhr für die Besucher, ab 13.00 Uhr sind dann auch die Geschäfte in Pfullingen bis 18.00 Uhr geöffnet.

Mit besonderen Aktionen laden die Geschäfte ihre Besucher zum Stöbern ein. So können Sie bei Flair und mehr schon die ersten weihnachtlichen Dekorationen bestaunen. Der Südtiroler in der Gönninger Straße bietet eine Weinverkostung mit leckeren Südtiroler Weinen, sowie Käse und Südtiroler Wurstspezialitäten zum Probieren. Schairer’s Esskultur bietet Secco, Rosewein und Punsch, einen weißen und roten Glühwein und Kuchen.

Einen heißen Hirsch gibt es beim Reformhaus Schenk. Dabei handelt es sich um entweder weißen oder roten Bio-Glühwein aus der Tempranillo und Merlot Traube, verfeinert mit leckeren Biogewürzen wie Nelken und Zimt.

Auf dem Marktplatz selber laden Sie verschiedene Aussteller zum Schauen, Staunen und Kaufen ein.

So gibt es an einem Stand Dufthölzer, Aromaöle, Duftlampen, Duftsteine, Rosen- und Lavendelwassser und die Rose von Jericho. Sie ist eine ganz besondere Pflanze und stammt ursprünglich aus Ländern wie Ägypten, Israel oder Jordanien. Fromme Pilger brachten sie im Mittelalter nach Europa.

Seither wird sie als Symbol für Glück, Liebe und ein langes Leben verschenkt. Begießt man sie mit warmem Wasser, entfaltet sie wie durch ein Wunder in einem Tag ihre grüne Pracht.

Am Stand vom „Albwolf“ können Sie leckere Marmeladen und Liköre kaufen. Etwas Schönes für Haus und Garten, winterliche Deko für Türen, Tischkränze, Windlichter, Roststecker und bepflanzte Schalen und Töpfe finden sie an einem weiteren Stand. Passend für die kalte Jahreszeit gibt es auf dem Marktplatz auch einen Anbieter mit Wollmützen und Filzröcken. Einen märchenhaften Verkaufsstand haben die Kindergärten Hägle und Burgweg auf dem Marktplatz aufgebaut. Dort verkaufen sie winterliche Bastelleien, Punsch, herzhafte und süße Plätzle.

Am Stand des Fitness Centers „Clever fit“ können Sie sich über deren Fitness- und Kursangebot erkundigen, außerdem gibt es Zumbavorstellungen und ein Gewinnspiel.

Der Bürgerbus steht ebenfalls für sie bereit, das Team wirbt an diesem Tag für neue Fahrer, und wer möchte kann sogar mal Probefahren.

 

Kinderschminken und Kugelbahnen

Auch an die Kinder ist an diesem verkaufsoffenen Sonntag gedacht.

Das TUI Reisecenter begrüßt seine Gäste an diesem Tag mit einem riesen Roby. Er freut sich auf viele Kinder die mit ihm ein Foto oder Selfie machen möchten.

Die Pfullinger Familienstube bietet Kinderschminken mit weihnachtlichem Glitzer an. Und bei der Spielstation können sie die Kugel rollen lassen. Aufgebaut sind verschiedene Kugelbahnen für die ganz Kleinen von der Firma Haba aber auch für ältere Kinder und jung gebliebene Erwachsene ist zum Beispiel die Gravitrax von Ravensburger und die Kugelbahn von Fischertechnik aufgebaut.

 

Die Foodtrucker sind da

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.Sicherlich ein echter Blickfang sind die Foodtrucker. Die Foodtrucker kommen aus Trochtelfingen Vito und Maria Culjak betreiben das kulinarische Unternehmen. In einem ihrer beiden Stände bieten sie leckere Dinelle direkt aus dem Holzofen. Der gelernte Bäcker Vito Culjak garniert diese Teigfladen entweder vegetarisch mit Tomaten und Käse oder herzhaft mit Schmand, Zwiebeln und Speck. Ein echter Hingucker ist der große Truck den die Familie mit auf den Marktplatz von Pfullingen bringt. Hier bieten sie vor allem ihre leckeren Burger wie den Schnitzelburger oder belegt mit „pulled pork“, der „gerupften Sau“, auf gut schwäbisch gesagt.

Beim BeckaBeck gibt es als besondere Attraktion einen superlangen, leckeren Albstollen gefüllt mit Äpfeln und Kirschen. Und der Bauralada bietet traditionell sein Spanferkelweckle.

 

Tolles Programm für Groß und Klein

Eine Ausstellung mit märchenhaften Bildern aus den Kindergärten der Stadt ist in der Volksbank Pfullingen ausgestellt. Auf sagenhafte Entdeckungstour rund um den Pfullinger Marktplatz führt sie eine Führung mit Martin Fink vom Geschichtsverein Pfullingen um 13.30 Uhr direkt am Marktbrunnen. Martin Fink wird auf dem Rundgang viele märchenhafte Begebenheiten für große und kleine Wintermärchenbesucher erzählen.

Um 15.00 Uhr verzaubert der Zauberer André Brunet seine großen und kleinen Zuschauer. Um 16.00 Uhr wird Klaus Tross märchenhafte Geschichten vorlesen. Spannend wird es dann noch einmal um 17.00 Uhr, dann nämlich werden die Gewinner der Stempelaktion gezogen.

Der verkaufsoffene Sonntag geht schließlich um 18.00 Uhr zu Ende. Dann nämlich müssen die Geschäfte ihre Türen schließen. Weiter geht’s auf dem Marktplatz mit dem traditionellen Spiel um den heiligen St. Martin.

Previous post

Technischer Fachartikel. Ernst Lenz Maschinenbau GmbH. Industrie 4.0.- Bohrpräzision auf neuem Niveau

Next post

Becker & Müller Schaltungsdruck GmbH: Soziales Engagement ist ein selbstverständlicher Teil der täglichen Arbeit