AllgemeinGesundheit | Health

Gesundheitsforum Eningen bietet im November eine interdisziplinäre Veranstaltung zum Thema Schlafstörungen an

Der Ort ist ganz bewusst größer gewählt worden. Denn das Interesse an den Veranstaltungen des Gesundheitsforums Eningen war in der Vergangenheit stets groß – mit wachsender Tendenz. Der Ort wird am 15. November ab 19.30 Uhr „La Cantina“ in der Arbachtalstraße in Eningen sein. Bei den Vorträgen ist zu erwarten, dass die Zuhörer hellwach sein werden, denn es werden sich drei kompetente Referenten, die sich mit dem Thema Schlafstörungen beschäftigen. Die unterschiedlichen Aspekte, zeigen schon, dass es sich bei Schlafstörungen um eine komplexe Thematik handelt, die keinesfalls standardisiert und nur in eine Richtung betrachtet werden sollte.

Menschen beginnen oft erst die Symptome zu bekämpfen, in dem sie beispielsweise Schlafmittel einnehmen. Aber die Ursachen bleiben. „Das Gesundheitsforum möchte daher mit einer Interdisziplinären Sicht dazu beitragen, dass erkannt werden kann, dass es nicht die eine Lösung für alle gibt, sondern dass unterschiedliche Aspekte betrachtet werden sollten“, so Volker Feyerabend Co-Vorstand des AK Gesunde Gemeinde. „Das Problem kann oft gelöst werden. Aber so unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich sind auch die Lösungen.“

Es lohnt sich, das Thema anzugehen. Schlaf ist wichtig für jeden – immerhin verbringen wir beinahe ein Drittel des Tages im Bett und schlafen, oder versuchen es zumindest. Sind es psychische Anspannungen, eine ungünstige Einstellung, die mich nicht schlafen lassen? Habe ich eine falsche Haltung, körperliche Probleme oder Schmerzen, die mich wach halten? Oder habe ich einfach die falsche Matratze, das falsche Kissen, etc.. Für all diese Aspekte haben die Organisatoren des Gesundheitsforums Interessante Referenten eingeladen, von denen sich alle drei im jeweiligen Fachbereich bestens auskennen.

Veronika Bittner-Wysk ist Physiotherapeutin mit Praxis in Eningen. Außer der klassischen Physiotherapie – sie kennt sich als Fachfrau bestens mit dem menschlichen Körper aus –  sind bei ihr in der Gemeinschaftspraxis auch Themen wie Entspannungsübungen oder Yoga aktuell. Welche körperlichen Faktoren kann ich aktiv beeinflussen, um gut schlafen zu können? Erst einmal muss erkannt werden, welche Faktoren mir den Schlaf rauben. Sind es körperliche Faktoren, z.B. die falsche Schlafstellung, die mich nicht entspannt schlafen lässt? Eventuell ist es wichtig, Schmerzquellen am eigenen Körper – Schulter-, Gelenkschmerzen – gezielt zu behandeln. Veronika Bittner-Wysk teilt Erfahrungen, gibt wichtige Hinweise und Tipps für den Alltag.

Sind es keine körperlichen Probleme, die den benötigten Schlaf verhindern, könnten es auch oder zusätzlich psychische Faktoren sein, die einen nachts nicht zur Ruhe kommen lassen. Renata Thiel, Diplom-Psychologin aus Eningen hat mit ihren Klienten in ihrer Praxis reichlich Erfahrungswerte gesammelt. Entspannung und ein günstiger Umgang mit eigenen Gedanken sind ein ganz wichtiger Teil, um gut zur Ruhe zu kommen. In Vorträgen und auch in ihrem Unterricht an der Schule für Pflegeberufe in Nürtingen bringt sie das vielschichtige Thema den Zuhörern näher. Systemische Therapie ist nur eine Behandlungsform mit der sie sich ganzheitlich mit dem Wohlbefinden der Menschen beschäftigt.

„Unser Gehirn löst am liebsten Probleme. Und das macht es am liebsten, wenn es Freiraum und Ruhe hat.“ beschreibt Renata Thiel eine der Wurzeln der Probleme, die uns nachts den Schlaf rauben. Wie kann ich mein Gehirn arbeiten lassen und trotzdem ruhig und erholsam schlafen? Renata Thiel wird unterschiedliche Wege aufzeigen und persönliche Ansätze zum Nachdenken zu geben.

Ergänzend wird Daniel Amann aus Nürtingen sein Wissen um das Thema Schlaf den Zuhörern weitergeben. Erfahrungen aus dem Bettenfachhandel und stetige Forschung und Weiterbildung haben ihn zum ausgewiesenen Schlafexperten, dessen Wissen auf zahlreichen Veranstaltungen gefragt ist, gemacht.

Daniel Amann erklärt, was mit dem Körper im Schlaf geschieht. Neueste Erkenntnisse aus der Schlafwissenschaft werden dabei erläutert. Daraus lässt sich gut erkennen, wie der Erholungsschlaf abläuft und wichtig die richtige Schlafumgebung ist. Amann hat aus dem Druck eigener Erfahrungen als unruhiger Schläfer und mit seinen Kenntnissen um die Schlafwissenschaft mittlerweile eigene Produkte entwickelt, die helfen können, Schlafprobleme zu vermeiden.

Schlafstörungen können sehr unterschiedlich sein, genauso wie die Lösungen dafür. Am Informationsabend der Experten des Gesundheitsforums soll die Wissensbasis der Besucher einmal mehr verbreitert werden.  Es zeigt sich wieder, dass in der Region Kompetenzen zu den unterschiedlichsten Themen vorhanden sind und zum anderen, dass der Einzugsbereich den Gesundheitsforums inzwischen weit über die lokalen Grenzen von Eningen und Reutlingen hinausgeht.

Den 15. November 2018 im Kalender vorzumerken, lohnt sich auf jeden Fall. Um 19.30 Uhr geht es im „La Cantina“ in der Arbachtalstraße in Eningen los.  Der Wissenserweiterung der Zuhörer ist daher Tür und Tor geöffnet.

Previous post

Gesundheitsforum Eningen - Kooperationsabend und Vortrag Kindliche Feinmotorik

Next post

Illertissen hört. Hausmesse und 20-jähriges Jubiläum bei Hörgeräte Ziegler