AllgemeinAndere Branchen | MoreMore | deutschPfullinger Journal

Eine Tafel für die Tiere beim Tierschutzzentrum in Pfullingen

(BW) Direkt am Eingang zum BMT, dem Tierschutzzentrum in Pfullingen, steht ein recht unscheinbarer Container. Abgeschirmt durch Hecken Richtung Gönninger Straße leicht im Verborgenen. Der Inhalt des Containers kann aber für Tiere, wie Hunde und Katzen, Meerschweinchen, Hasen, Vögel und sogar Fische lebensrettend sein.

Hier verbirgt sich die Tafel für Tiere. Was es für Menschen schon lange gibt, ist auch für die Tiere durchaus sinnvoll, weiß Ute Volk, die im Ehrenamt gemeinsam mit drei anderen Helfern die Tiertafel für alle bedürftigen Tierhalter, die sich in finanzieller Not befinden, eröffnet hat.

Kommen Menschen in finanzielle Not, werden sie plötzlich arbeitslos, oder reicht zum Beispiel die Rente nicht, dann leiden oftmals die Tier am allermeisten. So entstand die Idee zur Tiertafel.

Das Futter kommt überwiegend vom BMT direkt, alles was dort übrig ist, wird der Tiertafel gespendet. Aber auch private Tierfutterspender sind gerne gesehen. „Wenn beispielsweise ein Tier verstirbt und noch Futter im Haushalt übrig ist, dann nehmen wir das sehr gerne“, so Ute Volk. Selbstverständlich dürfen die Packungen nicht bereits geöffnet sein, auch darf das Haltbarkeitsdatum noch nicht überschritten sein.

 

Selbstverständlich, so Ute Volk weiter, ist das Angebot der Tiertafel nun kein Freischein dafür, dass Tierhalter dort umsonst Futter holen können, bestimmte, recht strenge Voraussetzungen müssen erfüllt sein.

Am wichtigsten ist den Helfern, dass das Tier bereits vor Eintritt der Hilfsbedürftigkeit im Haushalt gelebt hat. Außerdem muss ein Nachweis, dass tatsächlich eine Bedürftigkeit vorhanden ist, wie zum Beispiel der Nachweis zur Befreiung von der Hundesteuer, ein aktueller Einkommensnachweis oder ein Rentenbescheid. Ist das Tier krank oder braucht es Spezialfutter muss auch dann eine entsprechende tierärztliche Empfehlung vorgelegt werden.

Wie unterstützt die Tiertafel?

Bei der Tiertafel beim BMT bekommen die Tierhalter ausreichend Futter für maximal drei Wochen. Deshalb muss das Tier bei der Abholung des Futters auch mitgebracht werden, oder zumindest ein Bild vorgelegt werden. „Wir bieten hier keine Vollverpflegung,“ so Ute Volk „sondern wir helfen ausschließlich in Notsituationen, bei Bedarf können wir dann auch mit Streu, Näpfen, Spielzeug und anderem Tierbedarf aushelfen.“

Neuanmeldungen für die Tiertafel können immer am ersten Montag im Monat zwischen 16.00 und 17.30 Uhr erfolgen.

Die Futterausgabe findet dann am letzten Montag im Monat ebenfalls von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr statt.

 

Bei Fragen zur Tiertafel können sie auch Ute Volk direkt anrufen unter: 0175 – 767 34 33. Nähere Infos finden sie auch unter:

www.tierheim-pfullingen.de

Previous post

Simon Kessler Trail Runner Tagebuch - Neuer Nachtrag

Next post

„Da erfährt man interessante Dinge“- Sponsorennetzwerk des SSV Reutlingen 05