Andere Branchen | MoreMore | deutsch

Vertriebsunterstuetzung GodToys.com

Premiumsegment- Begleitung Online und Offline Handel Spielwaren. Logistik bis Backoffice für Schweiz, Deutschland und Oesterreich

Kuschelige spirituelle Ganesha-/„Elefantengott“-Figur von GodToys.com auf den Markt gebracht- Plueschtiere nicht nur im Kinderzimmer Wohlbefinden als Programm
„Hug your Luck!“, „Drück‘ Dein Glück!“ – mit diesem kurzen, knappen Satz wird man auf GodToys aufmerksam gemacht. Doch was steckt dahinter? Dahinter steckt ganz einfach das Angebot, für sein persönliches Wohlbefinden ein spirituelles Kuscheltier, das sich in der Spielwarenbranche abhebt, zu erwerben. Thomas und Rosmarie Gampe – beide mit Unternehmer- und Beraterhintergrund – haben den Kuschel-Ganesha entwickelt und vertreiben den Plüsch-Ganesha für Kinder und Erwachsene nun über GodToys.com.

Doch wie kommt man auf die Idee, eine hinduistische Götterfigur als Plüschtier auf den Markt zu bringen? Auf der Homepage von GodToys.de ist zu lesen: „Wolltet Ihr nicht auch schon mal Ganesha ganz nah bei Euch haben? Eine Figur aus Holz, Stein oder anderen harten Materialien lässt sich nur schwer umarmen, so dass Nähe direkt fühlbar ist. Aus dem eigenen Bedürfnis heraus haben wir gesucht, nichts gefunden, lange überlegt und eine Lösung gefunden. In intensiver Arbeit und mit viel Energie haben wir uns einen besonderen Kuschel-Ganesha ausgedacht.“

Wer in dem Internetauftritt genau liest wird erkennen, dass es darum geht, die Nähe, den Schutz, das Positive und die Ausstrahlung von Ganesha fühlbar zu machen. Jeder für sich, jeder das, was er für sein Wohlbefinden braucht. Wenn man Kinder beobachtet, wie sie aus der Nähe zu ihren Kuscheltieren Kraft und Sicherheit schöpfen, warum sollte das nicht auch bei Erwachsenen Menschen funktionieren?

Thomas Gampe hatte die grundlegende Idee während der Meditation. Um zu innerer Ruhe zu finden hatte er sich Bilder verschiedener spiritueller Vorbilder zu einem ‚Altar‘ aufgebaut – da gab es sowohl Jesusbilder wie auch Abbildungen von Buddha oder hinduistischen Gottheiten. Entscheidend war nicht die Religion, entscheidend war die spirituelle Aussage, die Kraft geben konnte. In dieser Zeit reifte die Idee, einen Ganesha als nahbare Gottheit zu kreieren.

Warum Ganesha? Ganesha – eine Figur mit menschlichem Körper und Elefantenkopf – ist der Sohn Shiva’s und eine der beliebtesten göttlichen Formen im Hinduismus. Ganesha gilt als gütig, clever, naschhaft und liebt es Streiche zu spielen. Er fördert Glück, gutes Gelingen und Überwinden von Hindernissen. Er verkörpert Weisheit und Intelligenz. Also durchweg positive Ausprägungen, die ihren guten Einfluss auf den einzelnen Menschen haben können.

Die Gampes machten sich nun auf die Suche nach etwas Adäquaten, was ihren Vorstellungen, Bedürfnissen und Qualitätsansprüchen gerecht wurde. Was sie fanden, waren T-Shirts mit Aufdruck, Figuren, Poster oder Accessoires. Aber zum Kuscheln, zum Spüren von Nähe, sich fallen lassen können, war nichts dabei. Und das Bedürfnis der Menschen nach einer geistigen persönlich definierten Instanz scheint groß, auch das eine Erkenntnis aus der aufwändigen Recherche.

Was man nicht findet, macht man selbst – so einfach kann es manchmal sein. Die Gampes begannen, Prototypen zu entwickeln und ließen sie von Spezialisten für Plüschfiguren fertigen. Was nach mehreren Iterationen herauskam, ist eine qualitativ hochwertige, 40 cm große, weiße Plüschfigur zum Aufstellen und kuscheln für Erwachsene und Kinder mit orangefarbener Hose aus weichem Webpelz (Lamboaplüsch) und waschmaschinenfest – voll alltagstauglich. Ihr Name: MyGanesha.

Beziehen kann man den Plüsch-Ganesha nahezu weltweit auf der Internetseite ‚www.GodToys.com‘. Der Ganesha war der Start, weitere Produkte mit ähnlicher Aussage sollen in naher Zukunft folgen. Und was Rosmarie und Thomas Gampe ganz wichtig ist: 10% des erwirtschafteten Erlöses ihrer neuen Firma werden wohltätigen Projekten gespendet. Wohin wird von Fall zu Fall neu entschieden. „Es gibt durchaus auch Projekte in Deutschland, die Unterstützens wert sind.“ weiß Rosmarie Gampe. Und ihr Mann ergänzt: „Wir erschließen mit unserem Produkt neue Ebenen und dabei ist es uns wichtig den Menschen etwas Gutes zu tun.“

Weitere Informationen: www.GodToys.com

Previous post

Initiative "Gesunde Gemeinde – Gesunde Stadt"

Next post

Die Technik des Vakuumloetens - Pressearbeit

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*