AllgemeinSoz. Engagement | Initiatives

Sponsoring. Gesundheitsforum positive Bilanz, Aktivitaeten und Erfolgskurs.

Durch Spenden von Mitgliedern und größeren Zuwendungen des Sponsors APROS Consulting & Services konnten die Projekte und wachsenden Aktivitäten des Gesundheitsforums bislang gut realisiert werden.

Dazu gehört auch die Neuauflage des Gesundheitsführers „In und um Eningen“. Information und Beratung finden gesundheitsbewusste und ratsuchende Bürger ebenso über die stetig aktualisierte Homepage www.Gesundheitsforum-Eningen.de.

Das Forum wurde 1997 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Gesundheitsbewusstsein zu stärken. Es konnten zwischenzeitlich neue Mitglieder auch außerhalb Eningens gewonnen werden. Inzwischen zählt das Forum mehr als 70 Mitglieder, die zumeist aktiv im Gesundheitswesen tätig sind. Mit insgesamt 27 Vorträgen, Gesundheitstagen und Veranstaltungen seit der letzten Hauptversammlung wurde das Gesundheitsforum seinem selbstgesteckten Ziel der Aufklärung und Information in Gesundheitsfragen mehr als gerecht.

Nun wurde in der Mitgliederversammlung ein neues Leitungsteam gewählt. Die erste Vorsitzende Veronika Bittner-Wysk wurde im Amt bestätigt. Nach den Erfolgen der letzten beiden Jahre stehen viele neue Projekte auf der Agenda.

Die Physiotherapeutin Veronika Bittner-Wysk wird die Aufgabe als erste Vorsitzende weiter schultern. Sie wurde in ihrem Amt von der beschlussfähigen Mitgliederversammlung bestätigt. Zur neuen 2. Vorständin wurde Waltraud Koller gewählt. Sie ist Coach und Trainerin für Firmen und Privatleute mit eigener Praxis in Reutlingen, wo sie unter anderem auch zum Thema Stressprävention berät. Die Physiotherapeutin Brigitte Hogl bleibt Schriftführerin, das Amt des Kassenwarts übernahm die ortsansässige Kosmetikerin und Masseurin Melanie Schütt. Der Verein bedankte sich bei der bisherigen Kassenwartin Claudia Kurth und der bisherigen zweiten Vorsitzenden Ute Kohfink-Traugott mit einem kleinen Geschenk für ihr Engagement.

Es wird ein Vereinsausschuss gebildet zur Unterstützung des Gremiums– denn das Gesundheitsforum wird sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen und die Information und die Angebote für die Bürger weiter ausbauen. Als Nächstes stehen bereits verschiedene Vorträge an. „Vom Rollator bis zum Gipfelkreuz“ titelt eine Lesung der Eninger Autorin Inge Stauder am 27. September. Hierbei wird das Thema Betreuungsassistenz aufgearbeitet. Am 17. November wird Ute Kohfink-Traugott einen Vortrag über Diagnostik in der Naturheilkunde halten und am 12. Januar 2017 informiert Ottilie E. Scherer über Raucherentwöhnung mit Hypnose.

Am 16. Mai 2017 wird es in Kooperation mit dem Arbeitskreis Gesunde Gemeinde einen gemeinsamen Vortrag der Eninger KidKG mit Dr. Freisinger von den Kreiskliniken Reutlingen zum Thema Adipositas, speziell Übergewicht und Bewegungsmangel im Kindesalter, im Jugendhaus geben. Auch der Gesundheitstag 2017 steht schon auf der Agenda: „Diabetes“ wird hier das Thema sein. Zuvor veranstaltet das Gesundheitsforum aber am 20. Oktober dieses Jahres wieder einen „kleinen Gesundheitstag“ in Zusammenarbeit mit dem Fitness-Spezialisten PT Reutlingen, der inzwischen ebenfalls mit zum Forum gehört.

Auch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis „Gesunde Gemeinde“ soll weiter ausgebaut werden. Beirat Volker Feyerabend sorgt in seiner Funktion als stellvertretender Leiter des Arbeitskreises für die perfekte Verbindung in der Kooperation der beiden Gremien. Ein greifbares Ergebnis ist neben oben genannten Kooperationen die Gestaltung und Pflege des Sturzpräventionsgartens Calner Platz. Durch eine Patenschaft über den Arbeitskreis Gesunde Gemeinde wird das Gesundheitsforum künftig mit der evangelischen Kirchengemeinde Eningen zusammen arbeiten, um den Platz zu pflegen und durch die Hilfe weiterer Sponsoren  mit neuen  Übungsgeräten zu ergänzen.

Eine Fülle von Möglichkeiten also, die der Verein für die Gesundheit vorbereitet.

 

Previous post

Automatisierung. Moderne IT Technik zu mehr Effizienz in den Produktionsabläufen

Next post

Halbleiterindustrie. Tempern, Löten, Verkleben, Curing bis DieAttach – kleiner Blick auf die Anforderungen

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*