AllgemeinAndere Branchen | MoreMore | deutschPfullinger Journal

Pfullinger Sagenwelt – Das erste Pfullinger Brettspiel

(BW) Sie haben noch nicht das passende Weihnachtsgeschenk? Oder sie suchen für die Tage nach Weihnachten ein schönes Brettspiel für die ganze Familie? Dann ist vielleicht das erste Pfullinger Brettspiel genau das richtige für sie. Erfunden hat es die Schülerfirma des Friedrich Schiller Gymnasiums Pfullingen. Sogar eine eigene Internetseite haben sie für das Pfullinger Spiel erstellt. Sie, das sind Marina Striga, Mona Locher, Michael Schwarz, Pia Armbruster, Jonas Schweikardt, Julia Jestädt, Hannes Riehle, Julia Speidel und Johannes Gass, Albin Lutolli und Daniel Ahmad. Das Spiel nennt sich „Sagenhaftes Pfullingen“ und ist eine Mischung aus Memory, Strategie und Würfelspiel. Dadurch wird es zum Spaß für die ganze Familie, egal ob groß oder klein, versprechen die 11 Erfinder des Spiels.

Wie wird gespielt

Von einem Ausgangspunkt müssen die Teilnehmer einem Weg durch den Pfullinger Sagenwald folgen. Wie weit sie dabei kommen entscheidet der Würfel. Gelangt man dann zu einer hölzernen Spielfigur, darf man diese aufdecken und man sollte sich dabei das drunter befindliche Symbol einprägen. Am Ziel des Weges liegt ein Kartenstapel, auf jeder Karte befindet sich eine Sage. Die Sage, die auf der obersten Karte zu sehen ist, muss unter den vorher gemerkten Spielfiguren wiedergefunden werden. Hat man die passende Spielfigur zur aktuelle aufgedeckten Sagenkarte gefunden, versucht man so schnell wie möglich zum Kartenstapel zu gelangen. Der Spieler, der dort als erstes ankommt, muss die richtige Spielfigur aufdecken. Wenn diese mit der Sagenkarte übereinstimmt, bekommt er die Karte. Der Gewinner ist derjenige, der am Schluss die meisten Sagenkarten hat.

Doch nicht nur das Spiel und seine Thematik ist etwas Besonderes, sondern auch die Tatsache, dass alles von den Schülern selbst hergestellt wurde. Jedes einzelne Teil von der Schachtel, über das Spielbrett bis hin zu den Karten und den Spielfiguren wurden selbst hergestellt und von Hand gefertigt.

Wo gibt’s das Spiel zu kaufen

Die Schüler bieten das Spiel auf dem Wochenmarkt an, oder sie können es über die Schule bzw. über die Schüler direkt bestellen. Die entsprechende Kontaktnummer ist: 07121 – 73470, oder per E-Mail: pfullingerspielebox@gmail.com. Und noch einen besonderen Bonus haben die Schüler und Schülerinnen für Sie bereit. Das Spiel wird persönlich nach Hause geliefert, sie brauchen es nicht mal irgendwo abholen.

Nähre Infos auch unter: pfullinger-spielebox.webnode.com

Previous post

3.000 Euro für die Arbeit der Barfuß-Initiative Reutlingen - Große Spende der APROS Consulting & Services im Gesundheitswesen

Next post

Strategie- und Modernisierungsprojekt Physiotherapie van Rossenberg abgeschlossen

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*