Soz. Engagement | Initiatives

APROS aktiv. Initiative „Gesundheit“

Das Projekt „Gesunde Gemeinde – Gesunde Stadt“ wird von APROS Consulting & Firmenservices erneut durch eine Spende an das Gesundheitsforum unterstützt.

Eningen’s Motto „Gesundheit in Bewegung“ wird nicht zuletzt auch durch die erfolgte Zertifizierung zur Gesunden Gemeinde weiteren Aufwind bekommen. Der Arbeitskreis, in dem auch das ‚Gesundheitsforum Eningen e.V.‘ mitwirkt, treibt verschiedene Themen im Gesundheitsbereich weiter voran. Das Dienstleistungsunternehmen APROS Consulting & Firmenservices begleitet den Arbeitskreis und die Bemühungen seit geraumer Zeit und nun auch wieder mit einer weiteren Spende über 1500 Euro.

„Die Transparenz und Qualität von gesundheitsförderlichen Angeboten zu erhöhen, als auch deren Weiterentwicklung zu fördern“ ist das erklärte Ziel des Qualitätszertifikates „Gesunde Gemeinde“, so ist es in der Handlungsempfehlung des Landkreises Reutlingen zu lesen.

Daher haben die Vereinsmitglieder auch in der nächsten Zeit zahlreiche Veranstaltungen und Vorträge in Ihrer Planung. Ein Vortrag zum Thema „Wenn Strom therapiert und trainiert“ am 23. Juli, so wie der Eninger Gesundheitstag am 18. Oktober sind nur zwei Beispiele auf dem Veranstaltungskalender. Der Verein informiert regelmäßig über seine Aktivitäten durch die Pressemitteilungen, Plakate. Zusätzlich können sich interessierte Menschen im Internet schnell und komfortabel im Gesundheitsangebot der Achalmgemeinde orientieren.

Schon seit knapp 20 Jahren gibt es das ‚Gesundheitsforum Eningen e.V.‘. Durch das intensive Engagement und die Offenheit für neue Ansätze zählt er mittlerweile rund 70 Mitglieder aus dem Gesundheitswesen. Das Ziel des Vereins die Vernetzung der Gesundheitsangebote am Ort und über die Grenzen von Eningen hinaus zu verstärken scheint aufzugehen. So traten unlängst einige Unternehmen, Praxen und Organisationen aus Dettingen, Pfullingen, Ohmenhausen und Reutlingen dem Verein bei.

„Durch das Zertifikat ‚Gesunde Gemeinde – Gesunde Stadt‘ und stetige, aktive Unterstützter wie die Firma APROS wird nicht nur die Arbeit des Arbeitskreises und des Gesundheitsforums sichtbarer, sondern die dadurch entstehenden Möglichkeiten steigern merkbar die Lebensqualität für die Bürger und Attraktivität der Region und Eningens. Wir sind dabei auch gespannt auf die positiven Auswirkungen in Richtung Tourismus-, Wirtschaft- und Imageentwicklung“, so die stellvertretende Bürgermeisterin Dr. Barbara Dürr.

Jetzt nach der erfolgreichen Zertifizierung wird der Verein sich nicht ausruhen. Viel Arbeit ist notwendig, um die gesetzten Kriterien dauerhaft und für die Re-Zertifizierung zu erfüllen. Und diese Anstrengungen kosten, auch wenn viel ehrenamtlicher und persönlicher Einsatz der Mitglieder dabei ist, Geld. Die Unternehmensberatung APROS gehört schon länger zum Unterstützer- und Sponsorenkreis des Gesundheitsforums. Die Vereinshomepage und die Gesundheitsführer Broschüre sind nur Beispiele bei denen erfahrene Spezialisten des Unternehmens aktiv beteiligt waren.

APROS, mit ihren Büros in Reutlingen, Tübingen, Stuttgart und Eningen, stellt durch fokusierte Projekte Ihrer Initiative „Gesundheit“ die Mittel für die aktuelle Spende zur Verfügung. Von der Strategieberatung über Marketingumsetzung und Pressearbeit betreut das Unternehmen zahlreiche Firmen. Unter anderem Gesundheitsanbieter, öffentlichen Organisationen, Handwerk und international aufgestellten Fertigungsunternehmen zählt APROS zu seinen Kunden.

Volker Feyerabend, APROS-Geschäftsführer plant regelmäßig Ressourcen für die Firmeninitiative ein. So gehört soziales Engagement ganz selbstverständlich zur täglichen Arbeit der Teams. Es konnten bereits Projekte in der Region für Angehörige krebskranker Kinder oder auch internationale Projekte zur Gesundheitsversorgung unterstützt werden. Dem Gesundheitsforum haben Volker Feyerabend und sein Team in der Vergangenheit schon früher mit Spenden geholfen. Die aktuelle Spende, diesmal aus dem Bereich des Marketing- und Homepageteams, vertreten durch Juliane Kurze soll dazu beitragen die Verbreitung des Gedankens „Gesunde Gemeinde – Gesunde Stadt‘ im Landkreis Reutlingen weiter voranzutreiben.

„Der Arbeitskreis Gesunde Gemeinde und der Verein schätzt die Kompetenz, den Einsatz und das Knowhow des APROS-Teams sehr und wir möchten uns beim Team bedanken.“ so waren sich die Vorsitzenden  Veronika Bittner-Wysk und Ute Kohfink-Traugott bei der Scheckübergabe einig. Und geht es nach den Wünschen der Verantwortlichen, wird durch die Zertifizierung und das Engagement in Eningen das Interesse zur Unterstützung der Bürger und Nachahmung im Landkreis weiter steigen. Wenn das nicht erstrebenswert ist.

Previous post

Qu’offre le brasage avec des profils de vide ? - Partie 2

Next post

What are the benefits of soldering with vacuum profiles?

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*